JAKOBSWEG - Teil 3

Via Gebennensis von Genf nach Le Puy-en-Velay

Chapelle St-Michel-d’Aiguilhe, Le Puy-en-Velay                   

Multivision - 80 Minuten - GEMA frei


Wir sind von 2013 bis 2018 den Jakobsweg von Karlsfeld (bei München) bis Santiago de Compostela und weiter zum Kap Finisterre in mehreren Etappen gegangen.


Die Etappe auf der Via Gebennensis verbindet das schweizerische Genf mit dem französischen Pilgerzentrum Le Puy-en-Velay im Department Haute-Loire, sie soll zu den schönsten Jakobswegen überhaupt gehören.


Der Weg führt von Genf, mit seiner sehenswerten Altstadt, nach Frankreich in das wildromantische Tal der Rhone, wo er auf Hochterrassen und durch Auenwälder verläuft und weiter durch Mittelgebirgslandschaften und kleine Dörfer in das
Zentralmassiv bis auf 1300 m Höhe.

 

Im letzten Abschnitt beherrscht eine Vielzahl von stehengebliebenen Vulkankegeln die Landschaft.

 

Der Wallfahrtsort Le Puy-en-Velay ist nach der Wanderung auf der Via Gebennensis seit Genf die erst größere Stadt. Die Kathedrale Notre-Dame-de-France ist seit 1998 UNESCO Weltkulturerbe. Auf einer schroff aufragenden Vulkannadel steht eine 22 m hohe Marienstatue. Im Inneren kann man auf einer Wendeltreppe und einer Leiter bis zum Kopf hinaufsteigen. Das Wahrzeichen von Le Puy, die aus dem 12. Jahrhundert stammende Chapelle St-Michel-d’Aiguilhe (Michaelskapelle), steht auf einer 88 m hohen Vulkannadel mitten im Ort.

Download
JAKOBSWEG - Teil 3 - Via Gebennensis von Genf nach Le Puy-en-Velay
Kurzbeschreibung
CAMINO_3 LePuy.pdf
Adobe Acrobat Dokument 542.9 KB



(Bilder per Klick vergrößern)



Die Schau wurde erstellt mit: