Derzeit verfügbare Ausstellungen

Via Jacobi - Auf dem Jakobsweg vom Bodensee nach Genf

Als Teil des europäischen Jakobsweges durchquert die Via Jacobi die Schweiz vom Bodensee nach Genf. Der Weg führt von Rorschach durch die Ostschweiz mit dem Appenzeller Land, die Zentralschweiz, mit dem Vierwaldstätter See und das Berner Oberland in die französisch-sprachige Westschweiz nach Genf. Wichtige Stationen sind Einsiedeln, Flüeli, der Heimatort des Schweizer Nationalheiligen Nikolaus von Flüeli, die Beatushöhlen, ein Höhlensystem mit Wasserkaskaden und unterirdischen Seen, aber auch touristische Orte wie Interlaken und Lausanne. Ein Abstecher mit der Dampfzahnradbahn führt auf das Rothorn bei Brienz. --  mehr

Abgeschlossene Ausstellungen

Via Jacobi - Auf dem Jakobsweg vom Bodensee nach Genf

Galerie EigenArt, vhs München-Harras  -  vom 25.04.2018 bis 20.06.2018

Kinder Rheumaklinik, Garmisch-Partenkirchen  -  vom 06.06.2017 bis 01.09.2017

Alten- und Servicezentrum München Laim  -  vom 09.03.2017 bis 01.06.2017

Foyer im Gebäude der Deutschen Bahn, Richelstr., München  -  vom 09.12.2016 bis 06.03.2017

 

Landschaften

Praxis der Allgemeinärzte im Gesundheitszentrum Karlsfeld  -  vom 01.03.2016 bis 31.10.2016

 

Teilnahmen an verschiedenen Gruppenausstellungen

Foyer im Geschäftsgebäude der Deutschen Bahn, Richelstraße, München

Autohaus Häusler, Landsbergerstraße, München

Alten und Service Zentrum Laim, Kiem-Pauli-Weg, München

Technische Daten unserer Ausstellungsfotos

Fotopapier:

Canon Professional Fotopapier Pro Platinum PT-101 im Format A3 und A3+.
Die Drucke sind auf 0,8 mm Vollkarton kaschiert.

Tintensystem:

Canon Professional LUCIA-Tinte.

Passepartout:

dorée Passepartoutkarton 1,4 mm, weiß,
mit mindestens 2% Kalziumcarbonat gepuffert, pH-Wert von 8,0 - 8,5.

Rahmen:

Pears K1 Aluminium-Wechselrahmen im Format 50 x 70 cm, teilweise 40 x 50 cm.

Glas:

Flabeg ART Control UV 60 - Entspiegeltes Glas mit UV-Schutz.
Das verwendete Glas - auch Museumsglas genannt - ermöglicht ein Betrachten der Bilder ohne störende Reflektionen und ohne die Bildqualität einzuschränken.